Freitag, 15. Juli 2016

[Blogtour] "Orcumorra: Siegel des Feuers" von Tanja Hammer / Tag 2 Das Land Orcumorra

Hallo Ihr Lieben ...
... und herzlich Willkommen zu Tag 2 der zauberhaften Blogtour zu 
"Orcumorra: Siegel des Feuers" von Tanja Hammer.


Gestern waren wir zu Gast bei Sannes Bookcatalogue, die euch einen wunderbaren Blick in das Buch und die Hauptprotagonisten gegeben hat.

Und ich habe heute die Ehre euch einen kleinen Einblick in die magische Welt Orcumorra zu geben. 

Morgen wird euch Büchertraum einen wunderbaren Einblick in die Magie Orcumorras geben.


Für einen kleinen Rückblick habe ich hier den Buchtrailer für euch:



Aber nun zum Eigentlichen ... Das Land Orcumorra ...

... ist das Bindeglied zwischen den drei Dimensionen:

1. Dimension der Endgültigkeit
Diese Dimension bildet das Totenreich und besteht aus zwei Ebenen - zum einen die Ebene der Erlösung und zum anderen die Ebene der Qualen. Die Dimension der Endgültigkeit kann von Sterblichen bereist werden, das Portal befindet sich auf dem höchsten Plateau der Dimensionsberge.

2. Dimension der Verdammnis
Sie ist die Heimat zahlloser Monster, Dämonen und anderer Wesen, Hort der schwarzen Magie und deren Nutzer. Das Portal dorthin ist in den Höhlen unter den Dimensionsbergen.

3. Dimension der Wiederkehr
Diese Dimension ist der unseren zum Verwechseln ähnlich und beherbergt ausschließlich Menschen. Nur die Zeit hat ein anderes Tempo ... vergeht dort eine Woche, ist in Orcumorra bereits ein ganzes Jahr vergangen. Das Portal dorthin befindet sich tief im Bauch der Felsen der Dimensionsberge.

Orcumorra an sich, sollte man sich als eine Art Scheibe vorstellen, an deren Rand man einen Blick in die Unendlichkeit des jene Welt umschließenden Universums wagen kann.

Die Geschichte beginnt am westlichen Rand im sogenannten Spiegelgebirge. Dieses entstand während des ersten Kampfes zwischen dem Urbösen (namens Nodrogg) und der Feuerstochter. Die finsteren Felswände sind glatt wie Glas und geben dabei alles, das sich um sie herum befindet, einem dunklen Spiegel wieder.

Am östlichen Rand haben der Technomagier und das Hassenichgesehn ihr Domizil und von dort beginnt die Reise zur brennenden Nemesis. Diese Quelle aus flüssigem Feuer trägt die gesamte Macht der Feuerstochter in sich und befindet sich wie die drei Portale in den Dimensionsbergen.


Auf ihrer Reise durch Orcumorra zur brennenden Nemesis kreuzen uns zauberhafte und magische Orte, die auch ihre Gefahren bergen:


Die Wüste von Ylibri
... diese liegt tief im Süden Orcumorras und ist wahrlich eine Wüste der besonderen Art, denn sie besteht aus kleinen bis gewaltigen, aufgeschlagenen sowie schneeweiße Seiten besitzenden Büchern. Über ihnen schweben weit in den Himmel hinauf reichende, zumeist riesige, von schwarzen Runen geformte Säulen, welche Nachts allerdings Reihen bildend in die leeren Buchseiten sinken und ihr Farbe von schwarz in glitzerndem Hellblau, Weiß und Silber wechseln. Tagsüber sollte man es tunlichst vermeiden die Säulen zu berühren, da diese Worte zum Leben erweckt werden können. Auch gibt es dort eine Fauna ... so gibt es tagsüber Papyrusschwalben und nachts die Bücherskorpione, beide sollte man meiden.

Der Wald der Weisen Weiden
... besteht aus mächtigen Weidenbäumen, von denen kaum einer weniger als tausend Jahre alt ist. Neben ihren eigenen Blättern tragen die Äste der Weiden nahezu sämlich dichtes, grau-weißes Moos, welches dem Haar alter und weiser Frauen gleich teilweise bis zum Boden herabhängt. Hier leben zahlreiche Insekten, kleine Nager oder auch seltene Arten wie weiße Fledermäuse, Stachelkatzen und sprechende Schnecken.

Die Turmalin-Schluchten 
... werden gebildet durch gewaltige Kristallformationen aus rot, grün und braun durchgefärbten (leicht durchsichtig mit riesigen Spalten durchzogenen) Edelgestein, allerdings reicht nur eine einzige jener Schluchten bis zum Boden hinunter.

Fung' Anh-Thá
... liegt unter den Turmalin-Schluchten tief in der Erde und birgt einige einzigartige Besonderheiten. Im Herzen dieser kleinen Welt liegt eine Höhle von der Form eines kreisrunden Kessels in den zehn der vielen Tunnel münden. In der Mitte dieser Grotte ergießt sich ein runder und glühender, magentafarbener Wasserfall absolut geräuchlos in die Tiefe und wird von einem Schwarm aus hunderten, mausgroßen sowie rosafarbenen, frei in der Luft schwimmenden Quallen umkreist. Man sollte diese lieber nicht berühren. In dieser Welt sind auch die Kollektíi beheimatet.

Die Einhundert Inseln der Sureilja
... diese liegen im östlichen Teil des Meeres und bestehen aus 99 kleinen, schwebenden Inseln, die durch Hängebrücken mit einander verbunden sind. Die Hundertste Insel ist die größte und beherbergt Sureilja-Stadt. Es gibt ein Fischerdorf mit kleinen, windschiefen Holzhütten mit Hafen und dahinter erhebt sich der Rest der Stadt, deren gebaute Häuser allesamt aus gepresstem, rotem Korallengestein bestehen.

Annhat-Nhan
... ist die größte von fünf Schwesterninseln, die im einzigen Meer von Orcumorra zu finden sind. Sie verfügt über eine einzige Steilklippe sowie einen breiten, die gesamte Insel umringenden, feinsandigen Strand. Außerdem gibt es einen dichten, tiefgrünen Dschungel in dem z. B. Seepapageien oder Singkäfer beheimatet sind. Es ist die Heimat der Hassenichgesehn ... aber lasst euch nicht von diesem witzigen Namen täuschen, denn Achtung mit ihnen ist nicht gut Kirschen essen.

Cantupal
... ist die Stadt der Magier und liegt im östlichen Teil im Schoße zweier kilometerhoher Schieferberge und zählt etwa 30 aus beigem Stein gemauerte, mit orangefarbenen Ziegeln gedeckte sowie zwei bis fünf Geschosse tragende Häuser. Es ist alles sehr sauber und gepflegt. In der Mitte befindet sich das Wahrzeichen der Stadt, ein uralter, windschiefer Turm, der schon reichlich verfallen ist. Dies sei wohl das Haus des ersten Magiermeisters gewesen. Die Magierstadt wird von einer besonderen Stadtmauer begrenzt, die aus zwei runden Steinsäulen besteht, auf denen die Statue je eines vierbeinigen Adlers thront. Sobald sich jemand nähert breiten die Adler ihre Schwingen aus und es entsteht eine Art Energiebarriere ... diese kann nur durch die magischen Worte "Aditum petimus" geöffnet werden. Eine weitere Besonderheit der Stadt besteht darin, dass sie sich ganz von allein pflegt und am Leben hält, allerdings nur solange sie von Magiern bzw. von einem letzten Magiermeister bewohnt wird. 

Das Gegental
... ist ein schmales, langgezogenes Tal, dass sich hinter Cantupal erstreckt und von den Schieferbergen begrenzt wird. Seinen Namen erhielt es aufgrund der dort herrschenden Jahreszeiten. Denn ist in ganz Orcumorra Sommer, herrscht im Gegental tiefster Winter und umgekehrt, dies trifft auch gleichermaßen auf Frühling und Herbst zu.

Der Wächstertempel
... ist der Sitz des Wächterordens und grenzt mit der Westseite direkt an die Dimensionsberge, während der Rest der Stadt von einer gewaltigen, lediglich durch zwei hohe Torflügel unterbrochene Festungsmauer umgeben wird. Hinter der Mauer befinden sich zahlreiche, aus grau-weißem Marmor erbaute, mit kunstvollen, silbernen Ornamenten verzierte sowie ein- bis höchstens dreistöckigen Häusern besteht. Die Straßen der Stadt bestehen aus dunkelgrauen Kopftsteinpflastern und auf den Dächern blühen üppige, bunte Gärten. Am Ende der Stadt steht ein großes, klobiges Gebäude, das als einziges goldene Verziehrungen und ein mit braunem, grünem und beigefarbenem Moos bewachsenes Spitzdach hat - die "Versammlungshalle". Von den Dächern fließen stets kühle nie gefrierende Bäche.

Die Dimensionsberge
... sind das größte Gebirge Orcumorras und befinden sich im Herzen des Landes. Dieses gewaltige Felsmassiv beherbergt die Portale zu den drei fremden Dimensionen und die Quelle der brennenden Nemesis.


Und hier endet die Reise. 
Wer jetzt noch nicht neugierig ist, kann vielleicht von den Themen überzeugt werden, die im Laufe der nächsten Tage besprochen werden.



Der Blogtour-Fahrplan:
*14. Juli: Buchvorstellung + Charaktere im Interview - "Sannes Bookcatalogue"
*15. Juli: Das Land Orcumorra - "Sandys Welt" - also hier ;)
*16. Juli: Die Magie in Orcumorra - "BücherTraum"
*17. Juli: Autorenvorstellung - "BücherTraum"
*18. Juli: Wie geht es weiter mit Orcumorra - "BücherTraum"


Nun zum Gewinnspiel ...

Was müsst ihr tun, um im Lostopf zu landen?
Beantworte einfach bei jeder Blogtourstation die Tagesfrage in den Kommentaren und schon bist du dabei!

Die heutige Tagesfrage lautet:
Welchen Ort in Orcumorra würdest du gern besuchen und warum?


Teilnahmebedingungen für das Gewinnspiel:
*Die Teilnahme an dem Gewinnspiel ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich. Falls du unter 18 Jahr alt sein solltest, ist eine Teilnahme nur mit der schriftlichen Erlaubnis des Erziehungs-/Sorgeberechtigten möglich.
*Die persönlichen Daten werden nur für die Ausschüttung des Gewinns benötigt, danach werden sie sofort gelöscht und nicht an Dritte weitergegeben.
*Der Versand der Gewinne erfolgt nur innerhalb von Deutschland und Österreich, wobei der Rechtsweg hier ausgeschlossen ist.
*Für den Postversand wird keinerlei Haftung übernommen.
*Eine Barauszahlung der Gewinne ist nicht möglich.
*Als Teilnehmer erklärt man sich einverstanden, dass die Adresse an die Autorin/an den Autor oder an den Verlag im Gewinnfall übersendet werden darf und man als Gewinner öffentlich benannt werden darf.
*Nach Beendigung werden die Gewinner benachrichtigt und haben daraufhin eine Woche Zeit ihre Daten mitzuteilen. Erfolgt dies nicht, wird der Gewinn neu vergeben.
*Jede teilnahmeberechtigte Person darf einmal pro Beitrag der Blogtour am Gewinnspiel teilnehmen.
*Ermittelt wird der Gewinner durch Losverfahren, pro beantwortete Frage bekommt man ein Los.
*Mehrfachbewerbungen durch verschiedene Vornamen, Nachnamen, E-Mail-Adressen oder einem Pseudonym sind unzulässig und werden von der Auslosung ausgeschlossen.
*Wenn man durch einen "Anonymen Kommentar" am Gewinnspiel teilnimmt, bitte immer eine E-Mail-Adresse im Kommentarfeld selbst angeben, sonst kann dieser Kommentar nicht gewertet werden.
*Das Gewinnspiel wird von buechertraum.com organisiert.
*Das Gewinnspiel steht in keinem Zusammenhang mit Facebook, Twitter, Instagram oder anderen sozialen Plattformen.
*Letzter Kommentarstempel: 20.07.2016 um 23:59 Uhr


Wer gewonnen hat, erfahrt ihr am 21.07.2016 auf allen teilnehmenden Blogs!

Ich hoffe doch sehr, dass ihr fleißig am Gewinnspiel teilnehmen werdet, denn es winkt ein wirklich toller Preis.
Also klickt euch durch und versucht euer Glück!


Mit etwas Glück könnte dieses tolle Set bald dir gehören!

Ich bin sehr gespannt auf eure Antworten - es gibt weder richtig noch falsch, also keine Scheu und ran an die Tasten! Ich wünsche jedem viel Glück!
*Daumen drück*






Erhältlich bei Amazon und Thalia als E-Book, Taschenbuch oder gebundene Ausgabe!

Kommentare:

  1. Der Wald der Weisen Weiden wäre genau mein Ziel denn alleine schon wegen der seltenen Tiere wie die sprechenden Schnecken und eben weil es Natur ist und ich sicher bin das dieser Ort magisch ist würde ich ihn gerne besuchen wollen! :-)
    VLG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

    AntwortenLöschen
  2. Ich schwanke gerade zwischen den 100 Inseln oder der Magierstadt!
    Beides hört sich extrem verlockend an! Das eine aufgrund des Wissens und die Inseln sind wahrscheinlich wunderschön!!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    vielen Dank für deinen tollen und spannenden Beitrag. Der Trailer ist ja genial, der macht so viel Lust auf das Buch und die Musik lässt einen total gespannt zuhören/zusehen, allein schon weil sie so unheilvoll klingt, also auch ein Danke, das du ihn mit uns geteilt hast.
    Ich würde gerne die Einhundert Inseln der Sureilja besuchen, da ich mir das dort sehr idyllisch vorstelle. Wenn man unter Menschen sein will, kann man einfach in die Stadt und wenn man einfach mal Zeit für sich braucht, sucht man sich eine der schwebenden Inseln aus und kann schon auf dem weg über die Brücken entspannen und wenn man auf der gewünschten Insel angekommen ist, kann man abschalten. Ich stelle mir das auch vom Anblick her total toll vor. Ich finde das klingt total toll und definitiv nach einem Ort, an dem ich mich sehr Wohlfühlen würde und darum geht es mir eigentlich am meisten, was sollte ich auch einen Ort besuchen, an dem ich mich gar nicht Wohl fühle. Zumal ich mir jedesmal wenn ich nachdenken wolle, eine andere Insel aussuchen könnte...(meine zweite Wahl wären dann definitiv die Dimensionsberge gewesen, da die richtig toll, spannend und nach Abenteuer pur klingen).
    LG und einen schönen Freitag
    -Sarah

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    danke für den tollen Beitrag. Die Einhundert Inseln hören sich traumhaft schön an. Dort würde ich mit Sicherheit landen und alles genau erkunden.
    LG
    Anni

    AntwortenLöschen
  5. Hey :)

    Echt toller Beitrag :)

    Die Einhundert Inseln der Sureilja sprechen mich am meisten an. Allein schon die Hängebrücken und das Fischerdorf. Holzhütten und dem Hafen. Ja doch würde ich gernen besuchen, hört sich auf jedenfall interessant an.

    Alles Liebe
    Nadine

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,

    die Turmalin Schluchten finde ich toll und ich denke, dass es sehr spannend wäre sie zu sehen, aber auch Cantupal wäre bestimmt einen Besuch wert ;)

    Lg

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    Der Wald der Weisen Weiden würde ich gerne mal sehen, weil ich so einen außergewöhnlichen Wald gerne mal sehen würde.

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen