Samstag, 29. April 2017

[Rezension] "Walpurgisnacht - Das magische Mal" von Sandra Pulletz

Hallo Ihr Lieben!

Heute habe ich eine Rezension zu einer Kurzgeschichte für dich. Du magst Hexen und findest die Walpurgisnacht die perfekte Nacht, um mit einem Besen in den Mai zu tanzen? Dann ist diese kurzweilige Geschichte, um Ellie, die endlich eine vollwertige Hexe sein möchte genau das Richtige für dich.





Verlag: Independently published
Erscheinungsdatum: 29.04.2017
Seitenanzahl: 76 Seiten
Genre: Urban-Fantasy
Reihe: nein
Sofcover – ISBN: 978-1-521176-10-8 ~ Preis: 6,50 €
E-Book ~  Preis: 0,99 €

Mag ich kaufen!












Und darum geht es:
Ellie wartet sehnsüchtig darauf, dass sich das Mal zeigt, das sie zur richtigen Hexe macht. Denn sie darf nicht mit ihrer Mutter und Schwester zur geheimen Walpurgisfeier, stattdessen trifft sie sich mit ihrer Freundin Mia auf dem Maibaum-Fest. Eine Wahrsagerin warnt Ellie: Sie muss mehr Geduld zeigen. Außerdem ist Gefahr im Anmarsch! Hätte Ellie vielleicht doch nicht den Zauber anwenden sollen, der ihre magischen Fähigkeiten verbessert? Dann trifft sie auch noch unerwartet auf ihren Schwarm Till und gerät endgültig ins Schwitzen …

Erster Satz:
Hexen durften keine Macht bekommen.


Meine Meinung:
Die Kurzgeschichte, um die ungeduldige Ellie, die doch endlich eine ausgewachsene Hexe sein möchte, weil doch die Walpurgisnacht naht und dem, ich würde sagen, schüchternen Till, ist eine perfekte Geschichte passend zur Walpurgisnacht oder eigentlich überhaupt für jeden der gern Geschichten über oder mit Hexen liest. 

Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet, vielleicht hätte ich mir hier und da ein wenig mehr Tiefe gewünscht. Vor allem Till kommt doch ein wenig blass rüber. Ellie konnte ich gleich in mein Herz schließen, sie wirkte authentisch und glaubhaft, zumindest für ihr Alter. Ich glaube, ich wäre viel ungeduldiger gewesen ;)

Der Schreibstil ist gewohnt locker und flüssig zu lesen. Die Sprache ist jugendlich frisch und fügte sich perfekt in die Geschichte ein. Gekonnt setzt die Autorin humorvolle Dialoge in die Geschichte ein ohne plump zu wirken und zauberte mir damit ein Dauerschmunzeln aufs Gesicht. An manchen Stellen hätte ich mir mehr Tiefgang und detailliertere Beschreibungen der Umgebung gewünscht. Ja, ich weiß, es ist eine Kurzgeschichte, da bleibt das Meckern auf hohem Niveau nicht aus. ;)

Wundervoll finde ich am Ende die Rezepte, für die in der Geschichte erwähnten Speisen und Getränke, da bekommt man direkt Lust etwas nach zu machen. Ist sicherlich auch spaßig für Kinder. Und seien wir mal ehrlich, mit zwei Kindern werde ich mich wohl bald an die "Energiebälle" wagen.

Alles in Allem ist die Kurzgeschichte ein wundervolles Buch für Zwischendurch, das durchaus durch seinen Witz und Charm besticht mit liebevoll gezeichneten Charakteren, einer spannenden Geschichte und einige interessante Einblicke in die Walpurgisnacht. 

Fazit:
"Walpurgisnacht - Das magische Mal" ist eine hübsche und vor allem turbulente Kurzgeschichte. Mit ihrem erfrischenden Schreibstil gelingt es der Autorin diese sowohl humorvoll als auch spannend zu gestalten. Die liebevoll gezeichneten Charaktere hauchen der Geschichte Leben ein. Wundervoll fand ich auch wieder die Rezepte am Ende der Geschichte, die einerseits außergewöhnlich als auch einfach nach zu machen sind. Eine süße Kurzgeschichte für große und kleine Hexen, die dem Leser auch die Walpurgisnacht ein wenig näher bringt. Es ist eine perfekte Geschichte für Zwischendurch. Ich wurde vorzüglich unterhalten und kann sie guten Gewissens weiterempfehlen.

Bewertung: 4,5 Däumchen nach oben ;)



Kommentare:

  1. Antworten
    1. Hallo Sandra,
      super süße Geschichte, die nach mehr schreit <3
      Die Rezepte werde ich sicherlich mal ausprobieren, vor allem die Energiekugeln *lach* wehe ich bekomme nicht mehr Energie ;)

      Liebe Grüße,
      Sandsch

      Löschen