Freitag, 5. Mai 2017

[Blogtour] "Das Erbe der Macht" | TAG 5 Das Los der Unsterblichkeit

Hallo Ihr Lieben ...

... und herzlich Willkommen an Tag FÜNF unserer magischen Blogtour "Das Erbe der Macht - Schattenchronik 1: Das Erwachen" (Bände 1-3) von Andreas Suchanek.



Die letzten Tage gab es schon wirklich spannende Einblicke in die Reihe, du hast etwas über die Farbenlehre und Charakterstärke erfahren, außerdem gab es eine Magiestunde. Bei mir geht es heute um "Das Los der Unsterblichkeit", denn in der Reihe tauchen so einige spannende und vor allem bekannte Persönlichkeiten auf.

Du weißt noch gar nicht, worum es in der Reihe geht? Kein Problem, das ändern wir sofort! 
Um diese Reihe geht es:





Verlag: Greenlight Press
Erscheinungsdatum: 16.11.2016
Seitenanzahl: 334 Seiten
Genre: Fantasy
Reihe: „Das Erbe der Macht – Schattenchronik 1“ (Bände 1 - 3)
Hardcover – ISBN: 978-3-958342-26-2 ~ Preis: 19,90 €

Mag ich kaufen!

Mehr Informationen zu "Das Erbe der Macht" gibt es hier:
Leseprobe * Homepage * Facebook * Twitter







Einen kleinen Eindruck, um was es in den ersten drei Bänden der "Das Erbe der Macht"-Reihe geht, erfährst du im Folgendem:

Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge!
Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jenifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss.

Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern.



Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Kämpfe mit den Lichtkämpfern und dem Rat des Lichts - Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci und viele mehr –, um den Erhalt der Menschheit.

Das Erbe der Macht erscheint monatlich als E-Book und alle drei Monate als Hardcover-Sammelband.


Zurzeit ist diese Reihe nicht nur bei unserer Blogtour in aller Munde! Denn, du wirst es nicht glauben, aber "Das Erbe der Macht" ist für den Deutschen Phantastik Preis 2017 in der Rubrik "Beste Serie" nominiert und steht auf der Shortlist. Wie genial ist das Bitteschön? Bis zum 15. Juni kannst du hier für deine persönlichen Favoriten Voten und natürlich auch, wenn dir die Reihe gefällt, gern dem Werk von Andreas Suchanek deine Stimme geben!

Und noch ein kleiner Tipp von mir: Das E-Book "Das Erbe der Macht 1: Aurafeuer" gibt es zurzeit noch kostenlos, falls du reinschnuppern magst.

Nun hast du einiges rund über das Buch erfahren, doch jetzt fragst du dich sicher, wann mein eigentliches Thema beginnt. Mein Thema "Das Los der Unsterblichkeit" fand ich persönlich sehr spannend, da in der Reihe einige bekannte Größen der Geschichte auftauchen und ein bestimmte Rolle spielen. Auch wenn sie eher Nebencharaktere sind, haben sie bei mir doch einen bleibenden Eindruck hinterlassen. 

Du fragst dich sicherlich, um welche berühmte Persönlichkeiten es sich handelt? Einige stehen ja schon im Klappentext, aber es gibt noch mehr. Allerdings werde ich dir nur die vorstellen, die in Band 1 bis 3 vorkommen, ich möchte dir ja nicht die Überraschung verderben. Außerdem konnte ich den Autor dazu gewinnen, mir ein paar kleine Fragen zu diesem Thema zu beantworten. Beginnen wir am Anfang:

Beim Lesefuchs hast du ja bereits etwas über die Lichtkämpfer und Schattenkrieger erfahren. Einst erschufen sie gemeinsam den sogenannten Wall, um die Nimags (also uns normalen Menschen) die Magie, die eigentlich um uns herum herrscht, nicht zu sehen. Nun möchten aber die Schattenkrieger genau diesen Wall wieder zerstören. Mist, ich schweife ab. Jedenfalls haben sowohl die Licht- als auch die Schattenkämpfer eine, mmh kleine Regierung, also eine Art Führungsgremium, einen sechsköpfigen Stab, der mit den Unsterblichen besetzt wurde. 

So gibt es zum einen den Rat des Lichtes und zum anderen den Schattenrat. Natürlich gibt es nicht nur zwölf Unsterbliche, sondern es gibt noch vereinzelte Unsterbliche, die eine bestimmte Aufgabe außerhalb des Rates inne haben. Du bekommst heute ein Wechselspiel zwischen dem sterblichen Leben und ihrem neuen unsterblichen Leben der bekannten Persönlichkeiten. Ok, dann fangen wir mal an, am besten mit den Mitgliedern: 

Der Rat des Lichtes

Johanna von Orleans lebte vermutlich vom 6. Januar 1412 bis 30. Mai 1431 und ist heute eine französische Nationalheldin. In der römisch-katholischen Kirche wird sie als Jungfrau und Heilige verehrt. Während des Hundertjährigen Krieges verhalf sie bei Orleans den Truppen des Thronerben zu einem Sieg über die Engländer und Burgunder. Anschließend begleitete sie Karl VII. von Frankreich zu seiner Krönung nach Reims. Im Mai 1430 wurde sie von den mit ihnen verbündeten Burgundern in Compiegne gefangen genommen und den Engländern übergeben. In einem kirchlichen Verfahren des Bischofs von Beauvais, der ein England-Freund war, wurde sie aufgrund verschiedener Anklagen verurteilt und im Alter von 19 Jahren auf dem Scheiterhaufen auf dem Marktplatz von Rouen verbrannt.

Sie nimmt für die Lichtkämpfer – obgleich das Erwachsene sind – so etwas wie eine Mutterfunktion ein. Sie hat stets alles im Blick und ist Taktikerin (man erinnere sich an ihren Werdegang). Lediglich die Kämpfernatur ist ein wenig in den Hintergrund getreten. Das hat jedoch Gründe, die im Verlauf der Serie noch beleuchtet werden.

Leonardo DaVinci lebte vom 15.04.1452 bis 02.05.1519 und war ein italienischer Maler, Bildhauer und Naturwissenschaftler, in dessen Werk sich Kunst, Philosophie und Naturwissenschaften auf einzigartige Weise miteinander verbanden. Er war Schöpfer zahlreicher der bedeutendsten Meisterwerke der Malerei (wie "Das letzte Abendmahl" 1495 - 1498 oder die "Mona Lisa" 1503 - 1506 ~ von diesem Gemälde wird auch in der Reihe das ein oder andere Wort verloren). Eine große Anzahl an Entwürfen für Gebäude, Maschinen, Kunstgegenstände, Gemälde und Skulpturen, fanden keine Realisierung. Tun und Erkennen waren für ihn gleichermaßen wichtig. Er schöpfte seine Kraft aus der Malerei, die er als Königin aller Wissenschaften bezeichnete. Außerdem leitete er mit seinen vielfältigen Forschungen und Erfindungen zugleich von der ausgehenden Renaissance zum wissenschaftlich-technischen Fortschritt der Neuzeit über. Er gilt als einer der berühmtesten Universalgelehrten aller Zeiten. 

Der Schürzenjäger (männlich und weiblich) und Universalgelehrte. Leonardo packt an und bildet den etwas raueren Teil zu Johanna. Seine bewegte Vergangenheit hat Auswirkungen auf die Gegenwart.

Albert Einstein wurde am 14.03.1879 in Ulm geboren und starb am 18.04.1955 in Princeton, New Jersey. Seine Forschungen zur Struktur von Materie, Raum und Zeit sowie dem Wesen der Gravitation veränderten maßgeblich das physikalische Weltbild. Aus diesem Grund gilt er als einer der bedeutendsten Physiker aller Zeiten. Der Name Albert Einstein ist heute untrennbar mit der Relativitätstheorie verbunden, die ihn zu einem der führenden Wissenschaftler des 20. Jahrhunderts machte. Sein unverwechselbares Charisma und seine philosophischen Ansätze ließen ihn zu einer modernen Ikone des 20. Jahrhunderts werden, die auch außerhalb der Wissenschaft fast jeden Menschen ein Begriff ist. Er erhielt den Nobelpreis für Physik des Jahres 1921, welcher allerdings erst ein Jahr später vergeben wurde. Einstein selber war nicht zugegen bei der Überreichung. Folgendes Zitat von Einstein finde ich einfach passend: 
"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt."

Der etwas zerstreute Erfinder und Wissenschaftler. Albert ist oft eine Spur neben der Realität anzutreffen und ganz in seine Arbeiten vertieft. Er hat etwas von einem gutherzigen Großvater.

Jetzt komme ich zu einer Unsterblichen, die mir ehrlich gesagt, kein Begriff war, aber nach meinen Recherchen ein sehr interessantes wie auch bewegtes Leben hatte.


Tomoe Gozen (zu deutsch etwa "Dame Tomoe") wurde um 1157 geboren und starb mit 91 Jahren circa um 1247. Sie war eine der wenigen weiblichen Krieger der japanischen Geschichte. Zu ihrer Lebzeit war es nicht außergewöhnlich das japanische Frauen im Umgang mit Waffen firm waren, um ihr Heim verteidigen zu können. Aufgrund ihrer Fähigkeiten im Reiten, Bogenschießen und Kenjutsu (japanische Schwertkunst) verdiente sie sich rasch den Respekt ihrer männlichen Kameraden. Sie wird als eine Schönheit beschrieben: "weiße Haut, langes Haar und ein überaus bezauberndes Gesicht". Außerdem werden sowohl ihre Fähigkeiten als auch ihre Tapferkeit im höchsten Maße gelobt.

Die Kriegerin. Jahrhunderte lang war Tomoe ein Bollwerk gegen die Schattenkrieger. Sie repräsentiert die raue Kraft. Powerfrau durch und durch. Nach einer Gefangennahme durch die Schattenkrieger hat sich ihre Persönlichkeit allerdings etwas verändert.



Das waren die vier unsterblichen Größen der Geschichte, die in den Bänden 1 bis 3 auftauchen, zwei weitere werden ansatzweise erwähnt, aber eben auch nicht vollständig, so dass es immer noch eine Überraschung ist, wer den die letzten beiden Mitglieder des Rates des Lichts sind.


Nun kommen wir zu einem Unsterblichen, der keine Position im Rat einnimmt, jedem aber sicherlich ein Begriff ist.

Nostradamus (Michel de Nostredame) wurde am 14. Dezember 1503 in Saint-Remy-de-Provence geboren und verstarb am 2. Juli 1566 in Salon-de-Provence. Er war ein französischer Apotheker und hat als Arzt und Astrologe gearbeitet. Schon zu seinen Lebzeiten machten ihn seine prophetischen Gedichte berühmt, in denen er seine Visionen der Zukunft in den vierzeiligen Versen "Les Centuries verschlüsselte. Seither zählt er zu den "Königen der Propheten", auch wenn bisher noch keine Beweise für die Richtigkeit seiner Prophezeiungen vorliegen.

Er ist nicht im Rat vertreten, steht ein wenig neben allem. Er ist geheimnisvoll, mystisch und … ein wenig ruppig. Dabei trägt er das Herz jedoch am rechten Fleck. Er ist für Prophezeiungen, alte Magie und die Essenzstäbe zuständig.

Der Schattenrat


Der Graf von Saint Germain wurde ca. 1710 geboren und verstarb am 27. Februar 1784 in Echernförde. Er war ein Abenteurer, Hochstapler, Alchemist, Okkultist und Komponist. Zahlreiche Legenden ranken sich um ihn, die wohl teilweise von ihm selbst geschaffen wurden. Er sprach mehrere Sprachen fließend und spielte hervorragend Geige. Er reiste fast sein ganzes Leben hauptsächlich durch Europa, um die Völker zu verbinden und für den Frieden einzutreten. Sein Leben war abenteuerlich als auch geheimnisumwoben. Er wechselte sehr häufig seinen Aufenthaltsort und seinen Namen, um unerkannt zu bleiben. Aus dem Grund gibt es über sein Leben fast mehr Gerüchte als beweisbare Tatsachen. Vielleicht wurde er tatsächlich als erster Sohn des Fürsten Franz II Rakoczy von Transsylvanien in Siebenbürgen geboren?

Der große Strippenzieher auf dunkler Seite. Er verfolgt stets seine eigenen Pläne und das wird im Verlauf der Serie noch stark hervor treten.



Dschingis Khan wurde vermutlich um 1162 im Chentii-Gebirge in der Mongolei geboren und starb im August 1227 mit 65 Jahren. Er war ein mongolischer Herrscher, der durch die Vereinigung der mongolischen Stämme das Mongolische Reich begründete und als erster Großkhan (1206 bis 1227) weite Teile Asiens eroberte. Er schuf ein schlagkräftiges Heer, das sich vor allem durch seine hervorragende Reiterei und seine Bogenschützen auszeichnete und gilt als mächtigster Eroberer der Geschichte. Seine Strategie war die Politik des Bündnisses. Die unterworfenen nomadischen Reitervölker wurden großzügig behandelt. Nach seinem Tod scheiterte dieses Herrschaftssystem.

Raue Kraft, aber auch Schläue. Ihm gelang es immerhin, ein Weltreich aufzubauen. Er glaubt an den Sieg durch Brutalität, was nicht zu verwechseln ist mit Dummheit. Ganz im Gegenteil. Er will bei seinen Feinden Angst hervorrufen, um sie bereits vor dem eigentlichen Kampf zu schwächen. (Ich glaube, das waren die, die in den ersten drei Bänden auftauchen)




Nun hast du einen kleinen Einblick erhalten, welche bekannten Persönlichkeiten in "Das Erbe der Macht" in den Bänden 1 bis 3 eine kleine Rolle spielen. Mir kamen da direkt ein paar kleine Fragen in den Sinn. Andreas Suchanek war so lieb und hat mir diese auch beantwortet: 


Als erstes würde mich interessieren, warum du dich gerade für diese bekannten Persönlichkeiten entschieden hast?

Generell war mir bei den Unsterblichen wichtig, dass die Charaktere ausgewogen sind. Zusätzlich wollte ich Figuren, die durch ihren Hintergrund interessant machen. Dabei sollen Johanna, Leonardo und all die anderen zwar nicht zu sehr im Fokus stehen (das gebührt den Lichtkämpfern), jedoch eigene Akzente setzen und Weichen stellen.

Wie kam es zur Entscheidung, wen du in welchen Rat steckst bzw. nur eine bestimmte Aufgabe übernimmt, wie z.B. Nostradamus?

Ich hatte es weiter oben ja bereits angedeutet, mir ging es um Ausgewogenheit zwischen den Charakteren. Zwischen männlich und weiblich, rau und weich, verträumt und geerdet. Der Rat soll die verschiedenen Charakterfassetten abbilden.
Gleiches gilt auch für die dunklen Unsterblichen. Hier ist natürlich alles auf ein anderes Ziel ausgerichtet, doch auch dort gibt es starke Unterschiede. Nichts ist nur böse oder gut, schwarz oder weiß. Jeder ist das aus einem ganz bestimmten Grund und verfolgt seine Ziele auf die eigene Art. Ich beschreibe die Unsterblichen ganz bewusst anfänglich noch rudimentär, der Fokus soll auf den Magiern rund um Alex und Jen liegen. Doch im Verlauf der Handlung werden Johanna, Leonardo & Co. noch in den Fokus rücken. Warum gibt es die Unsterblichen? Wer hat sie ernannt? All diese Fragen werden aufgelöst.
Die Charaktere habe ich in dieser Konstellation ausgewählt, weil sie mich selbst interessieren ;)

Und zu guter letzt: Die Unsterblichen leben ihr zweites Leben (also ihr unsterbliches Leben) in unterschiedlichen Altersangaben, wie z. B. Johanna von Orleans wird glaube ich um die 40 Jahre beschrieben, würde aber gern eher in dem Alter von da Vinci Mitte Ende 20 sein. Wie kam es zu diesen Altersunterschieden? Zumal ja Johanna mit nicht mal 20 Lenzen auf dem Scheiterhaufen verbrannte ;) … ich hoffe, du verstehst was ich meine bzw. wissen möchte *lach*

Absolut. ;) Das war für mich sogar ein ganz wichtiges Element. Zum einen sollten auch die Unsterblichen Schwächen haben. Einstein zum Beispiel mag nicht altern und ewig Leben, doch er tut das als alter Mann. Zum einen sorgt das zwischen den Ratsmitgliedern für Szenen mit Humor, zum anderen sollte das Unterschiedliche Alter den jeweiligen Charakter betonen.
Im späteren Verlauf wird eine Unsterbliche des Rates enthüllt, die als Teenagerin zurück kam. Das ist ziemlich dumm gelaufen, denn sie treibt die Unsterblichen und Lichtkämpfer regelmäßig zur Weißglut.
Johanna kam älter zurück, als zu dem Zeitpunkt ihres Todes. Leonardo viel jünger. Für die Figuren gibt es da kein Muster (für den Autor schon). Ich sage es mal so: Alles hat seinen Grund und ich werde die Leser nach und nach mit allen Antworten versorgen.



Vielen, vielen Dank lieber Andreas Suchanek für deine Zeit und die wunderbaren Einblicke. Mich hast du nun noch neugieriger gemacht!


~~~




Natürlich kannst du auch heute wieder deine Chance auf unsere tollen Gewinne nutzen!

~~~ Was gibt es zu gewinnen? ~~~

1. Platz
1 Print "Das Erbe der Macht - Schattenchronik 1: Das Erwachen" & 1 Print "Das Erbe der Macht - Schattenchronik 2: Feuerblut"

2. Platz
1 Print "Das Erbe der Macht - Schattenchronik 1: Das Erwachen"

3. Platz
1 Print "Das Erbe der Macht - Schattenchronik 2: Feuerblut"

4. - 6. Platz

1x 1 Kontaktstein-Armband
1x Postkarten von den Covern 1-3 sowie Bleistift
1x 1 Poster von Leonardo da Vinci


~~~ Wie kannst du gewinnen? ~~~

Beantworte die jeweilige Tagesfrage als Kommentar 
und
 finde das gesuchte Lösungswort. 

Sende das Lösungswort bitte bis zu 08.05.2017 per E-Mail an gewinnspiel@booktraveler.de mit dem Betreff "Das Erbe der Macht"


Die heutige Tagesfrage lautet:
Wer könnte in deinen Augen noch als Unsterblicher in dieser Reihe fungieren (ob im Rat oder mit einer bestimmten Position)?

Die genauen Teilnahmebedingungen findest du hier!

Und damit du auch keinen der liebevoll erarbeiteten Beiträge verpasst, habe ich hier noch mal für dich


Lass dich von folgenden Bloggern in die Welt von "Das Erbe der Macht" entführen:

~ 1. Mai: Buchreisender
~ 2. Mai: BücherTraum
~ 3. Mai: Der Lesefuchs 
~ 5. Mai: Sandys Welt ~ also hier bei mir ;) ~
~ 6. Mai: Der Bücherfuchs 



Nun wünsche ich dir viel Glück, drücke dir meine Daumen und freue mich auf deine Antwort!








Kommentare:

  1. Hallo und guten Tag,

    also ich könnte mir in dieser Reihe auch sehr gut Johann Wolfgang von Goethe vorstellen.

    Ein Mann mit viele Gesichter und Ausrichtungen.
    Denn er war Dichter, Künstler, Theaterleiter, Naturforscher, Kunsttheoretiker und Staatsmann.....also sehr vielseitig.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      stimmt, Goethe würde da auch gut reinpassen ... ich bin gespannt, vielleicht wird er das ja auch. Er hatte ja wohl auch bekanntermaßen mit dem "Teufel" zu tun ;)

      Viel Glück.

      Liebe Grüße,
      Sandsch

      Löschen
    2. Hallo Sandsch,

      stimmt mit dem Bösen und seiner menschlichen Natur kennt sich Herr Goethe durch seine Dichtkunst ja auch sehr gut aus....augenzwickern....

      LG..Karin..

      Löschen
    3. Hallo Karin,
      er war eben auch ein sehr vielseitiger Mensch ;) da hast du vollkommen recht ... es ist eben nicht immer alles nur gut oder böse, schwarz oder weiß ... da gibt es noch so viele Facetten zwischendurch, die verschiedenen Grauschattierungen :D

      Liebe Grüße,
      Sandsch

      Löschen
  2. Antworten
    1. Hallo J. ;)
      vielen Dank <3 das freut mich, dass er dir gefällt. Und hast du eine Idee, wer noch in das Team der Unsterblichen passen würde?

      Liebe Grüße,
      Sandsch

      Löschen
    2. Hey Sandy :-)

      Danke für die Antwort.

      Nun, mein erster Gedanke wäre auf die Schnelle DaVinci und Einstein - beide aber bereits Teil des Beitrages.

      Sie ist zwar umstritten, irgendwie, aber eine Favoritin habe ich: Hildegard von Bingen. Was sie bezgl. Heilmittel und Wirkung von Lebensmitteln herausgefunden bzw. verarbeitet hat, ist bis zur heutigen​ Medizin und Naturheilkunde von nahezu unschätzbarem Wert. Nebenbei, auch hilfreich in der Küche :-)

      Ganz liebe Grüße :-)

      Löschen
    3. Hallo J. ;)
      gute Wahl, an Hildegard von Bingen habe ich noch gar nicht gedacht. Ich meine mich zu erinnern, vor einiger Zeit einen Film über ihr Leben und Wirken gesehen zu haben, den ich sehr gut fand ... weiß nur nicht mehr wie er hieß ;)
      Inwieweit meinst du das mit der Küche? Leckere Rezepte oder doch eher sollte man sich verletzt haben ;)

      Liebe Grüße,
      Sandsch

      Löschen
    4. Beides. Es gibt sehr viele gesunde, heilende und leckere Pflanzen, die einfach am Wegrand stehen. Weiß nur fast keiner :-)

      Löschen
  3. Hi,

    Das war ein toller Beitrag. Es war wirklich interessant über die verschiedenen Persönlichkeiten zu lesen und wie sie gelebt haben.

    Mir würde spontan Marie Curie als Rätin im Rat der Schattenkrieger als Gleichgewicht zu dem Rat der Lichtkämpfer. Da Andreas Suchanek so auf Gleichgewicht besteht, würde es denke ich gut passen.

    Viele liebe Grüße
    Sarah
    saphierra@hotmail.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,
      oh ja, Marie Curie könnte mir auch sehr gefallen und könnte ich mir als Gleichgewicht gut vorstellen. Vielleicht taucht sie ja tatsächlich auf, der Schattenrat ist ja bis Band vier doch recht rar besetzt zumindest für uns Leser ;)

      Liebe Grüße,
      Sandsch

      Löschen
  4. ein phantastischer Beitrag Sandy ...

    mir würde spontan Ramses II einfallen für das Lichtkämpfer-Team. Er hat seinem Land damals eine lange Friedenszeit beschert und ich denke, bei den Lichtkämpfern brauchen sie einen super Diplomaten

    auf bald,
    Sarina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarina,
      vielen Dank. ich freue mich, dass dir mein Beitrag gefallen hat <3
      Ramses II hatte ich noch gar nicht auf dem Schirm, aber auch er würde sich gut machen ;)

      Liebe Grüße,
      Sandsch

      Löschen
    2. huhu Sandsch :)

      sehr gerne :) es hat viel Spass gemacht, deinen Beitrag zu lesen <3

      Weißt du, ich mag die alten Ägypter sehr, finde ihre Geschichte faszinierend, und so bin ich auf Ramses II gekommen.
      Er hat sich so sehr für sein Volk eingesetzt, es groß gemacht und Frieden mit den Nachbarn gebracht... der beste unter den ganzen Pharaonen und ein phantastischer Unsterblicher :)

      liebe Grüße zurück
      Sarina

      Löschen
    3. Hallo Sarina,
      vielen Dank, es freut mich wirklich sehr, dass es dir Spaß gemacht hat, meinen Beitrag zu lesen. Solch ein Feedback lässt mein Bloggerherz höher schlagen <3

      Ja, die Pharaonen sind tatsächlich sehr faszinieren in ihrer Art. Noch sind ja nicht alle Unsterblichen bekannt, vielleicht werden wir ja noch überrascht :D

      Liebe Grüße,
      Sandsch

      Löschen
  5. Hi!
    Ein wirklich toller Beitrag!!! Muss ich echt sagen. Die Blogtour finde ich bis jetzt echt gut.

    Schwierige Frage.... Hier sind schon so viele tolle und auch weniger tolle Personen aufgelistet. Der erste Name, der mir eingefallen ist war Madam Curie, die auch ihrer Zeit voraus war. Sie hat vieles verändert in der Menschheitsgeschichte.
    Ich müsste aber noch länger drüber nachdenken :-D

    Liebe Grüße und ich wünsche dir ein schönes Wochenende,
    Melanie Seifert

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melli,
      vielen Dank, dass freut mich, dass dir mein Beitrag gefallen hat und auch die Blogtour im Allgemeinen <3

      Ja, Marie Curie könnte ich mir auch sehr gut vorstellen ;)

      Liebe Grüße,
      Sandsch

      Löschen
  6. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Beitrag zur Blogtour! Ich könnte mir in der Reihe noch sehr gut Galileo Galilei vorstellen, einfach auf Grund seiner bahnbrechenden Erkenntnisse und seiner Bedeutung für die Naturwissenschaften und die Astronomie.

    Liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katja,
      vielen Dank <3 freut mich das dir mein Beitrag gefallen hat.

      Galileo Galilei war mir auch gleich eingefallen, ihn könnte ich mir auch sehr gut vorstellen. Vielleicht werden wir ja noch mit ihm überrascht.

      Liebe Grüße,
      Sandsch

      Löschen
  7. Hallo,

    mir ist da gleich Sigmund Freud eingefallen, der die Wahrnehmung der Psychologie in der Öffentlichkeit sehr geprägt hat :)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tiffi,
      genau Sigmund Freud würde sicherlich auch ein gutes Pendant abgeben. Auch eine sehr gute Idee.

      Liebe Grüße,
      Sandsch

      Löschen
  8. Alexander der Große wäre ein recht Interessanter Unsterblicher, da er doch sehr viel über Kriegskunst weiß, aber auch einer der alten Pharaonen wäre recht interessant, vor allem mit ihrer Sichtweise der Dinge.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne,
      da gebe ich dir gerne recht, Alexander der Große hatte ich noch nicht auf meinem Schirm, aber je länger ich darüber nachdenke, könnte ich mir ihn auch gut vorstellen ;)

      Liebe Grüße,
      Sandsch

      Löschen
  9. Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten, gab es doch sehr viele Personen die das sein könnten. Interessant wäre vielleicht Sitting Bull der berühmte Sioux Häuptling, der nicht nur ein Krieger war sondern auch für Frieden und Harmonie zwischen den Völkern kämpfte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karin,
      ja, einfach wäre ja auch langweilig :D
      Sehr gute Wahl, auch Sitting Bull hatte ich nicht auf dem Schirm, aber jetzt, auf jeden Fall könnte ich ihn mir auch wunderbar vorstellen auf einem der Posten.

      Liebe Grüße,
      Sandsch

      Löschen