Mittwoch, 2. November 2016

[Rezension] "Am Ende siegt das Glück" von Caro Line

Hallo Ihr Lieben!

In Vorbereitung zur "Glück und Liebe"-Blogtour durfte ich die Liebes-Kurzgeschichte von Caro Line lesen und ich muss tatsächlich sagen, dass sich mein Taschentuch-Vorrat drastisch minimiert hat.


Erhältlich bei: Amazon

Titel: Am Ende siegt das Glück
Autor: Caro Line
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum: 24. Juli 2015 (1. Auflage)
Seitenanzahl: 154 Seiten
Genre: Liebes-Kurzroman
Reihe: Band 1 der SBG-Reihe (Saarburg-Reihe)

E-Book:
ASIN: B0128OO63M
Preis: 0,99 €

Taschenbuch:
ISBN: 978-1515144120
Preis: 5,99 €




Und darum geht es:
Elisabetta Frank ist siebzehn Jahre alt und hat ein Ziel vor Augen: Sie möchte sich von ihrem trostlosen Dasein und dem sozialen Abseits befreien. Denn sie lebt zusammen mit ihrer alkoholkranken Mutter in einer alten und umgebauten Kaserne. Man nennt sie auch das Saarburger Ghetto. Ihr Ziel vor den Augen, konzentriert sie sich voll und ganz auf die Arbeit im städtischen Kinderhort und vermeidet alles, was sie von ihrem Vorhaben ablenken könnte. 
Doch meistens kommt es anders, als man denkt, und so steht sie eines Tages vor dem frisch verwitweten Tom und seiner dreijährigen Tochter Emma! 


Eine romantische Kurzgeschichte mit einigen Höhen und Tiefen, gespickt mit einem Schuss Dramatik, einer Prise Spannung und ganz viel Gefühl.

Band 2 mit dem Titel "Glück geht anders" ist ab sofort auf Amazon erhältlich. Beide Teile können unabhängig voneinander gelesen werden und handeln von unterschiedlichen Personen.


Erster Satz:
Ich liebe es, morgens aufzuwachen und die Minuten auszukosten, in denen man noch nicht realisiert, was Traum und was Wirklichkeit ist.

Meine Meinung:
Im Grunde hatte ich keine konkreten Erwartungen an die Geschichte und wurde mehr als positiv überrascht. Für mich war dieser kurze Liebesroman sowohl tiefgründig als auch sehr emotionsgeladen trotz der vorhandenen Kürze, vielleicht nicht unbedingt im Geschriebenen, aber auf jeden Fall zwischen den Zeilen und vielleicht habe auch ich vor allem darauf reagiert, weil ich selber Mutter von zwei Kindern bin und teilweise schon geschockt war.

Der Schreibstil war locker und flüssig zu lesen und trotz der doch recht tiefgründigen Themen war es auch teilweise sehr humorvoll geschrieben und hatte eine wundervolle Leichtigkeit, so dass man das Gefühl hatte durch die Seiten zu schweben. Ich musste natürlich kleiner Pausen einlegen um meine Tränchen zu trocknen. Der Autorin ist es gelungen einen Spannungsbogen aufzubauen und mich als Leser mit (un)vorhersehbaren Wendungen zu überraschen.

Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet und haben sofort einen Platz in meinem Herzen erobert. Die Geschichte wird von Betti erzählt in der Ich-Perspektive. Schön fand ich, dass es ein Kapitel aus der Sicht von Tom gab und ich muss ehrlich gestehen, dass ich mir persönlich mehr Kapitel aus seiner Sicht gewünscht hätte (aber das nur am Rande). Ich mag eben Perspektivenwechsel sehr, da man meines Erachtens die Charaktere besser kennen lernt und tiefer in deren Gedanken- und Gefühlswelt eintauchen kann.   

Alles in Allem ist dieser Liebes-Kurzroman eine runde Geschichte, die zum Nachdenken anregt und auch spannend ist. Auch die Romantik kommt nicht zu kurz, es kommen zwar vereinzelt "heiße" Szenen vor, sind aber aus meiner Sicht eher angedeutet und machen für mich nicht die Geschichte aus. Hier zählt für mich tatsächlich eher die Dramatik des Erwachsenwerdens, der Weg und die Stärke zu zeigen, Hilfe anzunehmen und den Mut zu haben sich nicht entmutigen zu lassen. 

Fazit:
"Am Ende siegt das Glück" ist ein gelungenes Debüt und ein wundervoller Auftakt der Saarburg-Reihe. Diese kurze Liebesgeschichte um Betti und Tom ist im gewissen Maße tiefgründig und emotionsgeladen mit einem wundervollem Setting und liebevoll gezeichneten Protagonisten, die man einfach in sein Herz schließen muss. Und wer so nah am Wasser gebaut ist wie ich und zwischen den Zeilen liest, benötigt definitiv eine Menge Taschentücher. Die Geschichte hat mir wunderschöne Lesestunden bereitet und ich kann sie mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Bewertung: 4 von 5 Däumchen nach oben ;)








Vielen Dank an Caro Line für die Bereitstellung des E-Books zur Vorbereitung der Blogtour!

Kommentare:

  1. Liebesgeschichten sind ja immer nicht so meine Welt. Aber auch ich habe schon Kurzgeschichten gelesen, die mich überzeugt haben in dem Genre :-). Die Rezension ist toll. lg Nadine von Nannis Welt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nadine,
      Danke für dein Feedback <3
      Liebesromane sind auch nicht wirklich mein absolutes Lieblingsgenre, aber ab und zu mag ich es ganz gerne lesen ;)
      Liebe Grüße,
      Sandsch

      Löschen