Donnerstag, 6. Oktober 2016

[Rezension] "Monster Geek, Band 1: Die Gefahr in den Wäldern" von May Raven

Hallo Ihr Lieben!

Ich durfte die Geschichte der Gildenjägerin Jess zu einer Leserunde bei Lovelybooks lesen. Im Vorfeld der Veröffentlichung habe ich schon einiges über die Geschichte erfahren dürfen, dementsprechend hoch waren meine Erwartungen und diese wurden weit übertroffen und positiv überrascht.



Titel: Monster Geek
Autor: May Raven
Verlag: Drachenmond Verlag
Erscheinungsdatum: 22.09.2016
Seitenanzahl: 268 Seiten
Genre: Science Fantasy
Reihe: Monster Geek, Band 1

E-Book:
ISBN: 978-3-95991-261-7
Preis: 3,99 €

Softcover:
ISBN: 978-3-95991-271-6
Preis: 12,90 €




Und darum geht es:
Jessamine Diaz – die Monsterjägerin Ihres Vertrauens
45 Jahre in der Zukunft lebt Jessamine Diaz als Gildenjägerin. Im Untergrund verborgen, spürt sie Vampire, Werwölfe und andere absonderliche Wesen auf und bringt sie zur Strecke. Ein ansehnlicher Sold führt Jess von ihrer Heimatstadt Montreal nach Tschechien, wo seit zwei Wochen Kinder spurlos verschwinden. Obwohl sich Jess einredet, diesen Auftrag nur wegen des Geldes anzunehmen, weiß sie, dass sie es für die Kinder und deren zerstörte Familien tut, die sie an ihr eigenes Schicksal erinnern. Vor Ort mischt sich der Polizeichef Petr in ihre Untersuchungen ein und zudem kommt ihr der hartnäckige Pfarrer Matej in die Quere, der heißer aussieht, als gut für ihn ist. Damit bringen nicht nur die Monster, sondern auch die beiden Männer Jess gehörig ins Schwitzen …

Erster Satz:
Dieser verdammte Vampir versuchte doch tatsächlich, mir zu entwischen!
Meine Meinung:
So richtig komme ich von der Geschichte um Tess gar nicht los. Jedes Mal, wenn ich draußen im Regen Menschen sehe, die rote Regensachen mit weißen Punkten haben, sei es ein Regenmantel, Regenschirm, Fahrradsitzüberzug oder, oder, oder ... denke ich an die Geschichte. Und ja es ist nur eine kleine Stelle in dieser Geschichte und doch hat sie sich in meinen Kopf eingebrannt.

Ich bin sehr gut in die Geschichte rein gekommen. Und mochte Tess auf anhieb, auch wenn sie relativ am Anfang doch recht unkonventionell handelte, wurde diese Handlung gut erklärt und machte es mir als Leser nachvollziehbar. Auch später in der Geschichte, war ich mir manchmal nicht ganz sicher, was sie mit der ein oder anderen Handlung bezweckte und doch machte es selbst mir dann Spaß, dieses "Ich-sag-dir-meinen-Namen-nicht"-Spiel zu beobachten. 

Die Charaktere sind alle liebevoll gezeichnet, sie haben ihre Ecken und Kanten und wirkten auf mich meist authentisch und nachvollziehbar. Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen oder fing mit "Herzchen in den Augen" zu sabbern an "ich sag nur heißer Pfarrer". Ja, es gibt erotische Szenen, die aber aus meiner Sicht recht gut (außer am Anfang der Geschichte) in die Geschichte passen und auch angenehm zu lesen waren. 

Ha, und Sir Harmsty (eigentlich hat er einen super langen Namen, den ich mir definitiv nicht merken kann, deswegen war ich auch froh über die Kurzform *lach*) ist eine Fae und einfach nur einmalig herrlich, was habe ich gelacht. Für die Fortsetzung hoffe ich jeden falls, dass Sir Harmsty wenigstens nen "Schlüppi" verpasst bekommt. 

Der schörkellose Schreibstil ist leicht und locker zu lesen und strotzt nur so vor Humorvollen Situationen. Auch ist ein leichter Genremix zu erkennen, so spielen sowohl Elemente des Urban- als auch der Science-Fantasy eine Rolle. Das fand ich persönlich sehr spannend. Erzählt wird die Geschichte aus Tess-Sicht in der Ich-Perspetive. Manchmal hätte ich mir auch gewünscht etwas aus Mateys-Sicht zu erfahren, wer weiß, vielleicht kommt ja später noch etwas von ihm. 

Durch die Geschichte um Tess verläuft ein dünner roter Faden, der sich nach und nach mit den kleineren Fäden miteinander verwebt. Ein Spannungsbogen wird aufgebaut und immer wieder durch unvorhersehbare Wendungen geschickt unterbrochen, so dass ich das ein oder andere Mal doch überrascht werden konnte. An sich ist die Geschichte ... die Suche nach den Kindern in den Wäldern der Tschechischen Republik ... abgeschlossen und doch wurden auch kleinere Fäden vom Ganzen losgelöst und haben am Ende offene Fragen zurückgelassen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht mit Tess und ihrem Kampf gegen das Böse.

Fazit:
"Die Gefahr in den Wäldern" ist ein gelungener Auftakt der "Monster Geek"-Reihe von May Raven, der definitiv genreübergreifend ist. Den Leser erwartet nicht nur Urban- sondern zudem auch Science-Fantasy. Es ist spannend und witzig geschrieben mit einem Hauch Erotik. Mich hat die Geschichte um Tess sehr gut unterhalten, empfand ihn als sehr erfrischen und vor allem mochte ich den Humor sehr. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, außer ihr mögt keine Erotikszenen. Ich hatte definitiv wundervolle Lesestunden und kann die Fortsetzung kaum erwarten.

Bewertung: 5 von 5 Däumchen nach oben ;)









Vielen Dank an die Autorin und den Drachenmond Verlag für die Bereitstellung des E-Books zur Leserunde!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen