Montag, 28. August 2017

[Rezension] "Monster Geek 2: Die Sehnsucht des Herzen"

Hallo Ihr Lieben!

Voller Freude hatte ich dir berichtet, dass ich ein offizielles Mitglied im Bloggerteam von Marina Riemer / May Raven bin. Im Rahmen dessen durfte ich Band 2 der Monster-Geek-Reihe "Die Sehnsucht im Herzen" vor ab lesen. Band 1 "Die Gefahr in den Wäldern" hat mich schon komplett eingenommen, gerade durch den Genre-Mix und die Charaktere. Ich mochte unsere "Bad-Ass"-Protagonistin Jessamine, die das Herz definitiv an der richtigen Stelle trägt und Sir Harmsty muss man einfach mögen. Endlich, ja, endlich, darf ich meine Rezension veröffentlichen.





Verlag: Drachenmond Verlag
Erscheinungsdatum: Juli 2017
Seitenanzahl: 212 Seiten
Genre: Fantasy
Reihe: Band 2
Hardcover – ISBN: 978-3-95991-272-3 Preis: 12,90 €

Mag ich kaufen!













Und darum geht es:
– Jessamine Diaz –
die Frau für ihr Monsterproblem

Jedes Jahr häufen sich die unerklärlichen Todesfälle junger Fassspringerinnen bei den Niagarafällen. Ganz klar, dass Jess und die Gildenjäger Jayden und Julian diesen Fall untersuchen müssen. Mit Unterstützung des spitzfindigen Faes Sir Harmsty und ein wenig Magie stellen sie sich der unbekannten Gefahr. Ein Fall, der schneller zu knacken wäre, würde nicht ein hartnäckiger Begleiter oder eine gedächtnislose Vampirsklavin für Ablenkung sorgen …

Erster Satz:
Ein ersticktes Keuchen drang gedämpft aus meinem Mund, und ich musste mich anstrengen, genügend Luft in meine Lunge zu pressen, damit mir vor Sauerstoffmangel nicht schwindelig wurde.

Meine Meinung:
Awww ... schon wieder hat es die Autorin geschafft, dass ich eine meiner Angewohnheiten ändern sollte, wo ich doch meine Kinder so gern fotografiere, wenn sie schlafen, dann schauen sie immer so friedlich aus. Ach egal, ich werde es trotzdem weiterhin praktizieren.

Endlich geht es mit der "Bad-Ass" Protagonistin mit dem weichen Kern Jessamine weiter. Und wieder gibt es einen prekären Fall zu lösen. Diesmal ist sie allerdings nicht alleine unterwegs, sondern wird von ihren beiden "Cousins" Jayden und Julian begleitet. Ach ja und Sir Harmsty ist auch mit von der Partie und keine Angst, diesmal ist er bekleidet.

Ich hätte es besser wissen müssen – jede gute Tat führte ins Chaos.


~ Seite 45 – Monster Geek: Die Sehnsucht im Herzen



Ich bin wieder wunderbar in der Geschichte gelandet. Da ich Band 1 vor knapp einem Jahr gelesen habe, fand ich es prima, dass gerade am Anfang des Buches kleine Rückblicke eingebunden wurden und würde fast behaupten, dass man den zweiten Band lesen kann, ohne Band 1 zu kennen, aber das sei nur am Rande erwähnt. 

Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet, wirken authentisch und nachvollziehbar. Man begegnet bereits bekannten Charakteren und lernt neue kennen. Sie alle haben ihre Ecken und Kanten, sind auf ihre Art einzigartig und doch hat man das Gefühl, dass auch sie sich mit der Zeit ändern und mit der Geschichte wachsen.

Jess ist und bleibt eine eindeutige Bad-Ass Protagonistin nach dem Motto "raue Schale, weicher Kern", die man einfach in sein Herz schließen muss. Sie ist einfach der Hammer, obwohl sie manchmal echt einen an der Dattel hat. Auch hier hat sie immer einen flotten Spruch auf den Lippen und ist die gewohnt knallharte Monsterjägerin, die man sich vorstellt. Ihr Techtelmechtel mit Matej bringt sie immer noch sehr durcheinander und schwirrt ständig in ihren Gedanken herum, solche Gefühle hatte sie bis dato noch nie gehabt. Auf angenehme Art und Weise hat sie sich verändert und denkt tatsächlich mittlerweile darüber nach, ob sie sich nicht vielleicht doch auf eine Beziehung einlassen sollte. Nur mit wem? Ob Matej wieder ins Spiel kommt?

Das war’s dann mit meinem logischen Denkvermögen.


~ Seite 205 – Monster Geek: Die Sehnsucht im Herzen


Schön fand ich auch, dass man hier Jaydan und Julian besser kennen lernen konnte, denn die beiden waren nun fast ständig an ihrer Seite. Okay auch hier hat Jess ihre typischen Alleingänge absolviert und sich doch das ein oder andere Mal in Gefahr gebracht, durchaus nachvollziehbar. Manchmal muss man eben sein Leben riskieren, um ein anderes zu retten.

Sir Harmsty spielt auch wieder seine ganz persönliche Rolle, denn er steht ja immer noch in der Lebensschuld von Jess. Immer noch einmalig herrlich in seiner Art und taucht auf, wenn man ihn nun gar nicht erwartet. Schmunzelalarm garantiert. Zumindest hat er sich darauf eingelassen, einen Kilt zu tragen! Nix mehr mit nackig! Puh nochmal Glück gehabt. 

Der gewohnt schnörkellose Schreibstil ist leicht und locker zu lesen und strotzt nur so vor humorvollen Situationen. Auch hier gab es aus meiner Sicht einen Genremix zu erkennen, so spielten Elemente des Urban- als auch Science-Fantasy eine Rolle, aber auch Elemente des Krimis bzw. Thrillers waren vorhanden. Erzählt wird die Geschichte aus Jess-Sicht in der Ich-Perspektive. 

»Ich bin nur gern vorbereitet, anstatt mir einen rosa Himmel zu wünschen, in dem geflügelte Schweine über Regenbögen schweben.«
»Wow, ich mag deine puderrosa Tagträume […]«



~ Seite 195 – Monster Geek: Die Sehnsucht im Herzen


Auch in Band 2 verläuft um Jesses Geschichte ein dünner roter Faden, der sich nach und nach mit den kleineren Fäden miteinander verwebt. Ein Spannungsbogen wird aufgebaut und immer wieder durch unvorhersehbare Wendungen geschickt unterbrochen, so dass ich das ein oder andere Mal doch überrascht werden konnte. Hinzu kommt hier auf jeden Fall Gänsehaut-Feeling pur, zumindest bei mir. Auch dieser Fall von den immer wiederkehrenden "unerklärlichen Todesfälle junger Fassspringerinnen bei den Niagarafällen" ist abgeschlossen und doch wurden neue Puzzelteile zum Großen und Ganzen gefunden und haben am Ende neue offene Fragen zurückgelassen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weitergeht mit Jess und ihrem Kampf gegen das Böse. 

Fazit:
"Die Sehnsucht im Herzen" ist eine gelungene Fortsetzung der "Monster-Geek"-Reihe von May Raven, der aus meiner Sicht wieder genreübergreifend ist. Den Leser erwartet nicht nur Elemente der Fantasy sonder auch des Thrillers oder Krimis, welche wunder bar in die Geschichte eingebaut wurden und mir persönlich reichlich Gänsehaut beim Lesen bescherten. Es ist spannend und humorvoll geschrieben mit einem Hauch Erotik. Mich hat diese erfrischende Geschichte um die Monsterjägerin Jess sehr gut unterhalten. Und ich liebe einfach diesen Humor. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung, außer ihr mögt keine Erotikszenen, wobei diese in Band 2 doch absolutes Randthema sind. Ich hatte definitiv wundervolle Lesestunden und kann die Fortsetzung kaum erwarten, denn es sind neue Fragen aufgetaucht, die beantwortet werden möchten.

Bewertung: 5 von 5 Däumchen nach oben ;)








Rezension zu Band 1 "Die Gefahr in den Wäldern":

Kommentare:

  1. Hallo Jens,

    vielen Dank dafür das Du einfach immer tolle Worte findest, schau mal ich habe mich zu etwas hinreißen lassen und dich getagt *sorry, traf nur meine Herzblogger*
    http://buchreisender.de/mystery-blogger-award/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      hihi ... ich bin zwar nicht Jens *grins* freue mich aber trotzdem über deine Nominierung und werde bestimmt mitmachen ;)
      Danke, das du dabei auch an mich gedacht hast und freue mich auch weiterhin gemeinsam Projekte in Angriff zu nehmen.

      Liebst,
      deine Sandsch

      Löschen