Sonntag, 11. März 2018

Leseaktion Let's (sp)read | 3. Leseabschnitt "Unter schwarzen Federn"


Hallo Ihr Lieben ...

... und herzlich Willkommen zur Leseaktion Let's (sp)read zum Buch "Unter schwarzen Federn" von Sabrina Schuh. Die Leseaktion ist in drei Leseabschnitte unterteilt und heute werde ich die Fragen zum dritten Leseabschnitt, der sich von Kapitel 42 bis zum Ende bewegt, beantworten. Am Ende gibt es dann auch wieder eine Frage für dich und mit der Beantwortung dieser, die Chance auf ein Print der Geschichte.

Zum dritten Leseabschnitt gab es folgende Fragen zu beantworten:

Wie hat dir der Abschluss des Buches gefallen?
Das Ende rundete die Geschichte meiner Meinung nach perfekt ab.

Wie fandest du eigentlich die Scherenschnitte und das Mini-Daumenkino?
Eine wirklich wundervolle Idee. Hat mir sehr gut gefallen, da es die einzelnen Abschnitte der Geschichte hervorragend wiedergibt.

Gibt es eine Figur, die du richtig ins Herz geschlossen hast und vielleicht auch eine, die du gar nicht leiden kannst?
Ich mochte Schwester Gerlinde sehr, ihre einfühlsame Art und ihr Verständnis. Auch Markus ist mir sehr ans Herz gewachsen, man merkte richtig wie er von Seite zu Seite Erwachsener wurde und quasi über seinen eigenen Schatten sprang. Seine Selbstreflexion und sein Mut für vermeintlich Schwächere einzustehen, haben mich sehr beeindruckt. 
Wen mochte ich gar nicht? Fee's Eltern, sowohl Mutter als auch Vater. Den Vater, weil er mit Nicht-Anwesenheit glänzt und sich für sein Kind praktisch Null interessiert. Und die Mutter, die in meinen Augen absolut keine Mutter ist, da sie vor Egoismus nur so strotzt und ein Desinteresse an ihrer Tochter praktiziert, dass ich mir als Mutter absolut nicht vorstellen kann.

Welches war dein Lieblingszitat im letzten Abschnitt?
Ich liebe Zitate und ja ich habe auch hier ein für mich momentan wirklich schönes gefunden, dass auch mir sehr aus der Seele spricht.
Meine Mauern und Masken gab es nicht mehr, nur noch mich. Zerschlagen, mit klaffenden Wunden in der Seele, die sich nicht mehr verschließen ließen. Ich kam mir hilflos vor, verletzlich.
aus "Unter schwarzen Federn" ~ 51. Kapitel - Fee ~ Seite 264 
Wie hat dir das Buch insgesamt gefallen und welchen Lesern würdest du es empfehlen?
Mir hat diese Märchenadaption sehr gut gefallen. Sie ist emotional und regt zum Nachdenken an. Eine wundervolle Geschichte, die sowohl schwierige als auch sehr aktuelle Themen aufgreift, die man weder verschweigen noch verdrängen sollte.

Wie hat dir das Buch insgesamt gefallen und welchen Lesern würdest du es empfehlen? Danke an die Autorin für ihren Mut, diese Themen (Suizid, Depression und Mobbing) in eine Märchenadaption zu betten, dabei emotional und doch sachlich zu bleiben, um den Ernst der Themen nicht zu verharmlosen. 

~~~ Was kannst du gewinnen? ~~~


zu gewinnen gibt es:
3x je ein signiertes Print von "Unter schwarzen Federn mit Lesezeichen und Postkarte

~~~ Wie kannst du gewinnen? ~~~
Das Gewinnspiel läuft auf der Basis des Losesammelns ab. 
Beantwortet dazu einfach die Tagesfrage.
Jeder, der die Frage beantwortet, sammelt damit ein Los.

Das Gewinnspiel startet am 25.02. und endet am 12.03.2018 um 23:59 Uhr. 

Meine heutige Tagesfrage lautet:
Was machst du, wenn es dir nicht gut geht?
"Dir die Decke auf den Kopf fällt?"
"Du dich am liebsten nur einigeln willst?"

Mit deiner Teilnahme am Gewinnspiel erklärst du dich mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.







Kommentare:

  1. Hallo,
    ich gehe dann ein gutes Stück spazieren, frische Luft tut mir dann immer gut und ich bekomme den Kopf frei und kann auch gut nachdenken.

    Grüße Ilona

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,
    ich muss gestehen ich bin da ein Mensch der sich einigelt die Decke über den Kopf zieht und alles in sich rein frisst.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sandy,

    vielen Dank für deine Worte. Es freut mich zu hören, dass ich für dich diesen Spagat zwischen Sachlichkeit, Emotionalität und Märchen geschafft habe. Danke, dass du bei dieser Leserunde dabei warst und mich unterstützt hast, denn so haben wir es geschafft, dass über dieses Thema wieder ein bisschen mehr geredet wurde und der Mantel des Schweigens ein wenig gelüftet wurde.
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen