Sonntag, 21. Januar 2018

Die Elefantenhüterin | Heilkräuter- und Medizingarten - Autoreninterview


Hallo Ihr Lieben ...

... und herzlich Willkommen an Tag FÜNF unserer Blogtour zum Buch "Die Elefantenhüterin" von Julia Drosten. Die letzten Tage hast du nun schon spannende und interessante Einblicke rund um "Die Elefantenhüterin" erhalten. Bei meinen Recherchen zur Geschichte bin ich über die Geheimakte des Autorenpaares Julia Drosten gestolpert und diese möchte ich dir nicht vorenthalten.
Hinter dem Autorenpaar Julia Drosten steht das sympathische Ehepaar Julia & Horst Drosten.


© Julia Drosten
Als erstes gibt es ein paar kleine Eckdaten, damit du die beiden ein wenig besser kennen lernen kannst.

Name: Julia Drosten
Wohnort: Rheine
Sternzeichen: Wassermann
Hobbys: lesen, Filme sehen, Yoga
Lieblingsgetränk: Kaffee, Tee, Wasser
Lieblingsessen: Alles, was Horst kocht, wenn es ohne Kartoffeln ist
Diese drei Wörter beschreiben mich am besten: wissbegierig, interessiert, schüchtern


Name: Horst Drosten
Wohnort: Rheine
Sternzeichen: Krebs
Hobbys: Sport, kochen
Lieblingsgetränk: Cola
Lieblingsessen: Steak, Kuchen
Diese drei Wörter beschreiben mich am besten: ehrgeizig, optimistisch, hartnäckig

Zum Warm werden haben die beiden in der Rubrik "Kurz & Knapp" folgende Satzanfänge beendet:

Fangen wir mit Julia Drosten an:

Ich kann nicht schreiben ohne ... Horst, Laptop, Internet.
Ein Buch muss ... neue Gedanken, spannende Handlung, Visionen haben.
Völlig unterschätzt wird ... der Einfluss, den Gedanken und Einstellungen auf das eigene Leben haben.
Das wäre meine Superkraft, wenn ich eine hätte ... Fliegen.
Wenn ich für einen Tag den Körper mit einem Tier tauschen könnte, wäre das ... ein Dinosaurier.


Nun geht es mit Horst Drosten weiter.

Das Schreiben begann für mich ... 2007 mit Julia.
Ein Kindheitstraum von mir war ... Bücher zu schreiben.
Wenn ich Musik höre, dann ... versuche ich, die Texte genau zu verstehen.
Darauf bin ich besonders stolz ... meine vier Kinder.
Das macht mich völlig wahnsinnig ... langsame Linksfahrer auf der Autobahn und beim Reden unterbrochen werden. 

Ich denke, jetzt sind wir warm genug und beginnen mit allgemeinen Fragen über euch.

Welches Buch liest du gerade bzw. hast du zuletzt beendet?
Julia: Beneath a scarlet Sky von Mark Sullivan
Horst: Die Elefantenhüterin, als Übung für unsere nächste Lesung.

Wenn Ihr nicht gerade schreibt, wie verbringt Ihr Eure Zeit?
Sport, chillen, lesen, kochen, verreisen

Dein Lieblingsautor ist ...? Warum?
Wir haben keine Lieblingsautoren. Wir mögen spannende Geschichten, in denen Überraschungen stecken, wie wohl alle Leser.

Gibt es ein Buch, das Euch so beeindruckt oder berührt hat, dass Ihr der Meinung seid, dieses Buch sollte jeder mindestens einmal gelesen haben? Wenn ja, welches und warum?
Wir haben schon viele gute Bücher gelesen und weiter empfohlen, aber so einen Absolutheitsanspruch für ein Buch hatten wir bisher nicht.


© Julia Drosten
Gibt es ein besonders schönes/lustiges/skurriles Erlebnis, das Ihr als Autorenpaar hattet?


Besonders schön war es, als wir das erste und dann das zweite Angebot für Übersetzungen unserer Romane Die Löwin von Mogador und Die Elefantenhüterin erhalten haben.

Wie lange dauert es bei euch von der Idee bis zur Veröffentlichung eurer Geschichten?
ungefähr ein Jahr

Wie entsteht bei euch eine Geschichte? Woher nehmt ihr die Ideen und eure Inspiration?
Wir schnappen etwas auf. Das kann ein Satz sein, den jemand sagt, eine Doku, ein Buch oder ein Radiobeitrag, den wir interessant finden. Wir prüfen dann, ob die Idee genug für einen Roman hergibt und ob wir glauben, dass sie auch für Leser interessant sein könnte. Wenn ja, fangen wir an, den Roman zu schreiben.

Wie kann man sich euch als Autorenpaar bei der Entstehung der Geschichten vorstellen? Schreibt ihr die Kapitel abwechselnd oder gemeinsam? Hat einer von euch die Idee und der andere setzt sie um?
Die Ideen und den Plot entwickeln wir gemeinsam. Danach teilen wir den Plot in Kapitel und diese in Szenen ein. Bei den Szenen besprechen wir genau, wie sie aufgebaut sein sollen, welche Figuren vorkommen, welche Recherche notwendig ist. Dann schreibt einer den Rohentwurf und der andere korrigiert ihn. Wir machen es nicht so, dass wir abwechselnd Kapitel oder Szenen schreiben und diese dann zusammenfügen.

© Julia Drosten
Welcher eurer Charaktere war die größte Herausforderung für euch und warum?
Charles Odell aus „Die Elefantenhüterin“, weil wir ihn sehr brutal gestalten wollten.
Max Wellink aus „Die schwarze Taube von Siwa“, weil er zwar ein Wissenschaftler ist, aber nicht dem stereotypen trockenen und korrekten Wissenschaftler entsprechen sollte.


Hört ihr Musik beim Schreiben? Wenn ja, welche? Wäre das dann auch ein möglicher Soundtrack falls eure Bücher verfilmt werden würden?
eher nein, weil es die Konzentration stört. Filmmusik für unsere Bücher sollte episch sein, wie z. B. die von „Jenseits von Afrika“.

Und jetzt geht es noch kurz in Richtung Zukunft. Habt Ihr schon ein neues Buchprojekt, das Eure Leser in nächster Zeit erwartet?
Wir haben zwei konkrete Ideen und werden in der nächsten Zeit anfangen, den Plot für die erste Idee zu entwickeln. Dann wird es wohl wieder ein Jahr bis zur Veröffentlichung dauern.

Nennt den ersten Satz eures aktuellen Schreibprojekts.


Da wir noch nicht angefangen haben, hier der erste Satz unseres aktuellen Romans „Das Mädchen mit der goldenen Schere“: „Ich habe Angst“, flüsterte die junge Frau.

Da findet man euch (wenn möglich mit Link):
https://www.amazon.de/Julia-Drosten/e/B008I2JLDE

Kommen wir nun zu einigen Fragen über Euer Werk "Die Elefantenhüterin".

© Julia Drosten
Bitte beschreibt die Geschichte in zwei bis drei Sätzen!
Es geht um das Schicksal einer singhalesischen Adelsfamilie in Ceylons – dem heutigen Sri Lankas, die mit der Eroberung der Insel durch die Briten Macht, Einfluss und Stellung verliert. Als die Familie sich dem Widerstand gegen die Briten anschließt, nimmt eine Katastrophe ihren Lauf. Phera, die jüngste Tochter schwört Rache. Doch dann verliebt sie sich in den englischen Regimentsarzt Henry Odell.

Habt ihr eine Lieblingsszene darin? Wenn ja, welche?
Es gibt da eine romantische Szene unter einem Wasserfall... :-) und dann natürlich, als der Bösewicht seine große Konfrontation mit seinen Gegnern hat.

Nun zu meiner Lieblingsfrage ... ich liebe Zitate ... während des Lesens schreibe ich mir immer die schönsten in mein Notizbuch ein ... Habt ihr ein Lieblingszitat in dieser Geschichte? Wenn ja, welches?

Jeeva: „Phera soll mein Amt als oberster Hüter der Elefanten übernehmen? Ausgeschlossen! Elefanten sind zu groß und zu stark, um einem Mann zu gehorchen.“
Anshu: „Elefanten sind auch zu groß und zu stark, um einem Mann zu gehorchen und tun es doch.“

Und last but not least ;) ... welcher Protagonist in dieser  Geschichte ist dir/euch am Ähnlichsten und warum?
Wir haben von allen etwas in uns, sogar von dem Bösewicht, denn sonst hätten wir ihn uns nicht ausdenken können.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen?
Wir wollten einen Roman schreiben, der zur Kolonialzeit in Südostastien spielt. Dann sahen wir einen Film über das erste Mädchen, das in Sri Lanka zum Mahut ausgebildet wird. Das war letztendlich die Inspiration.

Was verbindet ihr mit Elefanten?
Intelligenz, Fürsorglichkeit, Familiensinn, Kraft, Geselligkeit

Wie sah bei euch ein typischer Autorentag beim Schreiben dieser Geschichte aus?
Eine geschriebene Szene besprechen und verbessern, eine neue Szene besprechen und entwickeln und dann schreiben. Auch am Wochenende oder an Feiertagen.

© Julia Drosten
Inwieweit ist euch die Recherche zu euren Geschichten wichtig? Wie kann ich mir eine Recherche bei euch vorstellen?
Recherche spielte in allen unseren Romanen eine wichtige Rolle. Wir finden die Recherche auch selber spannend. Sie ist manchmal wie eine Schatzsuche und wir erfahren immer Neues. Wir recherchieren in Internetdatenbanken, lesen Bücher zum Thema, schauen uns Gemälde, Spielfilme, Dokus und Zeitzeugenberichte an. Außerdem fahren wir in die Länder, in denen unsere Geschichten spielen und versuchen, so viele der beschriebenen Orte wie möglich zu besichtigen. Manchmal stellen wir fest, dass uns bei der Beschreibung ein Fehler unterlaufen ist. Den korrigieren wir dann.


Vielen, vielen Dank liebe Julia & lieber Horst Drosten für eure Zeit und die Einblicke in euer Leben und speziell euer Autorenleben. Die Zusammenarbeit mit euch, hat mir persönlich viel Freude bereitet.


 Natürlich kannst du auch heute wieder deine Chance auf diese tollen Gewinne nutzen!

~~~ Was kannst du gewinnen? ~~~

Zu gewinnen gibt es:
1 von 3 Sets, bestehend aus:

1x Taschenbuch "Die Elefantenhüterin"
1x Leseprobe "Das Mädchen mit der goldenen Schere"
1x Autogrammkarte




~~~ Wie kannst du gewinnen? ~~~

Beantworte die tägliche Tagesfrage in den Kommentaren des jeweiligen Beitrages. Du hast die Möglichkeit insgesamt fünfmal in den Lostopf zu hüpfen.

Die heutige Tagesfrage lautet:
Welche Frage hättest du dem Autorenpaar gestellt?

Das Gewinnspiel läuft bis zum 22.01.2018 um 23:59 Uhr.

Da es ein Gewinnspiel ist, gibt es natürlich auch Teilnahmebedingungen

Heute ist ja nun schon der letzte Tag der Blogtour, damit du dir noch mal die anderen liebevoll erarbeiteten Beiträge anschauen möchtest, habe ich hier für dich
17.01.: Die große Lüge bei Daniela von Livricieux
18.01.: Die Sterne des Schicksals bei Minje von Mimis Leseecke
19.01.: Mein Leben mit Elefanten bei Diana von Abendsternchens bunte Welt
20.01.: Was bleibt bei Nina von ninespo
21.01.: Autoreninterview bei Sandy von Sandys Welt

Zeitnahe Gewinnerverkündung auf SpreadandRead

Nun bleibt mir nur noch dir viel Glück zu wünschen und meine Däumchen zu drücken!


And the winner are ...

bookloverin
Rebecca Reiss
Daniela von Buchvogel

Liebe Gewinner, herzlichen Glückwunsch! Bitte meldet euch bis 15.02.18 per Mail bei  contact@spreadandread.de. Vergesst nicht eure Adresse anzugeben!

Kommentare:

  1. Auf deinen Beitrag zur Blogtour war ich am meisten gespannt und es hat mir Spaß gemacht das Interview zu lesen. Ich hätte die Autoren gefragt, welche Orte in Sri Lanka sie besucht haben ;) Ich war letztes Jahr selbst dort und bin daher sehr gespannt auf das Buch.

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen :-)

    haben beide denn auch so ein Fai­ble dafür so einiges zu Sammeln was mit Elefanten zu tun hat?? :-) Und wenn ja was haben sie so?!
    VLG Jenny
    LG Jenny

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    Danke für diesen tollen Beitrag 😀 Ein sehr spannendes Interview 😀

    Ich hätte die Autoren gefragt:
    Wo seht ihr euch in 10 Jahren?

    LG Rebecca

    AntwortenLöschen
  4. Ich hätte gefragt, was ihre nächsten Projekte sind.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    meine Frage an das Autorenpaar wäre ob sie während ihrer Sri Lanka-Reise auch Elefanten gesehen haben.
    LG
    Claire

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sandy,
    ich finde es total spannend, dass das Ehepaar im Team schreibt. Es klingt toll, sich schon während des Schreibens miteinander auszutauschen und gemeinsam an einem Text zu feilen. Meine Frage wäre gewesen, wie sich das auf ihre Ehe auswirkt, wenn sie z.B. Meinungsverschiedenheiten haben zu einem Text oder ob das eher seltener vorkommt. Die Geschichte klingt spannend, weil ich Elefanten liebe! Von der Liebesgeschichte war ich etwas skeptisch, aber die Szene unter dem Wasserfall, nun, die könnte mich packen.
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sandy,
      ich hab deinen Beitrag bei meiner Blogwanderung in der KW 5 verlinkt.
      Alles Liebe - Daniela

      Löschen
  7. Hallo Leute,
    Vielen Dank für diesen wundervollen Artikel!
    Wenn jemand mehr darüber lesen möchte unterschriften sammeln Ich denke, das ist der richtige Ort für Sie!

    AntwortenLöschen