Dienstag, 27. Juni 2017

[Blogtour] "Liebe wird aus Mut gemacht" | Tag 5 "Cortison-Hamsterbäckchen"


Hallo Ihr Lieben ...

... und herzlich Willkommen an Tag FÜNF unserer "Liebe wird aus Mut gemacht" Blogtour. Die letzten Tage hast du schon einiges über diese sowohl berührende als auch authentische Geschichte erfahren. Heute werde ich dir die Protagonistin Nina ein wenig näher bringen. Wie du sicherlich schon an Tag EINS gelesen hast ...
enthält die Geschichte "Liebe wird aus Mut gemacht" von Catharina Junk autobiografische Anteile und greift in dem Buch auf ihre eigenen Erfahrungen zurück. 

Es geht als um die Protagonistin NINA. Nina ist Anfang 20 und verlässt zu Beginn des Buches das Krankenhaus. Ein Jahr lang lag sie dort mit Leukämie. In der Geschichte selbst, erfährt man durch Rückblicke, dass es ein Jahr voller Chemos, Bluttransfusionen, Schmerzen, Erbrechen, ein immerwährender gleicher Tagesablauf, "Krankenhausfraß" und van Gogh-Kunstdrucken an den Wänden war. 

Notiz an mich selbst: für die Familie aufschreiben, dass im Falle des Falles keine Sonnenblumen auf mein Grab sollen. Dann lieber Buchsbaum ohne Ende. So schneckenförmig gepflanzt, wie ich es mal gesehen habe. Langweilig und farblos? Bedankt euch bei van Gogh.

~ Seite 7 "Liebe wird aus Mut gemacht"



Nachdem sie nach fast einem Jahr das Krankenhaus verlassen darf, steht sie vor einem Neuanfang. Mit dem sie selbst schon nicht mehr gerechnet hat. Nina stehen nun alle Türen offen. Die Hoffnung auf ein Leben ist präsenter den je. Doch die Angst es wieder zu verlieren, noch mehr. Sie kehrt nach Hause zurück, in ihr altes Leben, welches irgendwie nicht mehr das alte ist.

Trotzdem: Wäre ich vor einem Jahr einfach gestorben, hätte meine Familie sich jetzt vielleicht schon wieder ein bisschen von dem Schock erholt und sich langsam an ein Leben ohne mich gewöhnt. Ein paar Sonnenblumen stünden auf meinem Grab, und es wäre okay. Stattdessen bin ich aber wieder gesund geworden und sitze hier mit meinen Cortison-Hamsterbäckchen und meinen neu gewachsenen, albern gelockten Pudelhaar auf dem Beifahrersitz, während mein unberechenbarer Körper ein großes Geheimnis aus der Heilungssache macht.

~ Seite 12 "Liebe wird aus Mut gemacht"




Obwohl sie vorerst geheilt scheint, befürchtet sie immer noch, wieder krank zu werden und möchte ihrer Familie und Freunden den Abschied so leicht wie möglich machen, deshalb möchte sie anfänglich die Menschen auf Abstand halten und ihnen nicht zu nahe kommen. Sobald es schön wird, kommt ihre Nervosität zu Tage ~ wirkt unsicher und ängstlich.   

Vielleicht darf ich das jetzt, glücklich sein. Vielleicht darf ich aufhören, meinem Körper zu misstrauen, und vielleicht packt die doofe Tante Angst endlich ihren Zweifelkoffer und verschwindet nach Auf-nimmer-Wiedersehen?

~ Seite 160/161 „Liebe wird aus Mut gemacht“


Nina geht durch ihre Krankheit und das Leben danach recht schlagfertig mit einer Art "Galgenhumor". Einerseits führt sie das "normale" Leben einer jungen Frau (schaut Serien, dreht die Musik auf, fährt mit dem Liebsten an den See etc.), anderseits muss sie auch an sich denken. Sie soll kämpfen, aber auch entspannen. Positiv denken. Gesund ernähren. Natürlich gibt es auch eine kleine Liebesgeschichte, auch wenn Nina, sich dann doch manchmal eher wie der Elefant im Porzellanladen verhält, was durch aus verständlich ist, schließlich weiß sie ja nie was morgen ist. 

Wir fallen und fallen und fallen, und es ist der absolute Wahnsinn.
Meine Cortison-Bäckchen schlackern im Abwärts-Orkan und was ich empfinde, ist unbeschreiblich.


~ Seite 374 "Liebe wird aus Mut gemacht"



Das ist Nina, eine junge Frau, die ein Jahr lang im Krankenhaus verbracht hat und nun einen Neuanfang starten kann. Hin und her gerissen mit einer gewissen Situationskomik, versucht sie glücklich zu sein, aber auch unnahbar, um die Menschen in ihrer Umgebung nicht doch noch zu verletzten. Selbstschutz? Schutz der Anderen? Ich persönlich mag Nina sehr, sie wirkt authentisch und glaubwürdig; und ja sie hat einen speziellen Humor und sollte tatsächlich manchmal mehr an sich selber denken und ihr neues Leben genießen. 


~~~




Natürlich kannst du auch heute wieder deine Chance auf den tollen Gewinne nutzen!


~~~ Was gibt es zu gewinnen? ~~~



1 Print "Liebe wird aus Mut gemacht" von Catharina Junk


~~~ Wie kannst du gewinnen? ~~~

Beantworte die jeweilige Tagesfrage und verrate uns in einem E-Mail an gewinnspiel@booktraveler.de mit dem Betreff "Motivation" dein schönstes Motivationserlebnis bis zum 30.06.2017


Die heutige Tagesfrage lautet:
Was würdest du machen, wenn dir ein zweites Leben geschenkt werden würde?

Die genauen Teilnahmebedingungen findest du auf der Webseite von der Agentur Booktraveler

Und damit du auch keinen der liebevoll erarbeiteten Beiträge verpasst, habe ich hier noch mal für dich


Lass dich von folgenden Bloggern durch Ninas Leben, nach der Krankheit, führen:

~ 23. Juni: Liebe wird aus Mut gemacht bei Sonja ~ Buchreisender 
~ 24. Juni: Kunst im Krankenhaus bei Sabine ~ Lesen und Träumen 
~ 25. Juni: "Weißblütigkeit" bei Svenja ~ BücherTraum
~ 26. Juni: Volle Motivation bei Wencke ~ Königreich der Bücher
~ 27. Juni: "Cortison-Hamsterbäckchen" bei Sandys Welt ~ also hier ;)
~ 28. Juni: Hamsterbäckchen & die Liebe bei Beate & Michaela ~ Unsere Bücherecke



Morgen geht es dann bei Beate & Michaela von Unsere Bücherecke weiter mit dem Thema "Hamsterbäckchen & die Liebe".


Nun bleibt mir nur noch dir viel Glück zu wünschen und meine Däumchen zu drücken! Ich freue mich auf deine Antwort und wünsche dir noch viel Spaß bei unserer Tour.







Kommentare:

  1. Ein ganz wunderbarer Beitrag zur Blogtour, gefällt mir sehr - auch mit den Textschnipseln, die auch mir beim Lesen sehr gut gefallen haben :-)
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine,
      ganz lieben Dank für dein Feedback <3 Ich freue mich gerade riesig, dass dir mein Beitrag gefällt und ich scheinbar auch noch die richtigen Textschnipsel rausgesucht habe, wobei mir die Entscheidung echt schwer fiel :D es gibt so tolle Stellen in der Geschichte <3

      Liebst,
      Sandsch

      PS: Mir hat dein Beitrag zur Tour auch sehr gefallen <3

      Löschen
  2. Hallo,
    ich hoffe, ich würde dann das Leben genießen und dankbar sein, es bewusster leben, aber auch für andere Menschen da sein, denen es nicht so gut geht und ihnen Trost und Hoffnung spenden. Zeigen, dass es auch gut ausgehen kann.
    Ein toller Beitrag,

    liebe Grüße, Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jutta,
      ich freue mich, dass dir mein Beitrag gefallen hat <3 Vielen Dank.
      Mir würde es vermutlich auch so gehen. Ich würde auch das Leben mehr genießen und dankbar für jeden Tag meines Lebens sein, wobei ich auch heute schon versuche dies zu tun, weil das Leben ist irgendwie viel zu kurz oder vergeht viel zu schnell ;)

      Liebst,
      Sandsch

      Löschen