Donnerstag, 30. November 2017

Schwertfeuer Blogtour | Die besten Krieger


Hallo Ihr Lieben ...

... und herzlich Willkommen an Tag VIER unserer Schwertfeuer Blogtour zu Robert Corvus "Die Schwertfeuer-Saga". Bisher konntest du schon den Autor etwas näher kennen lernen, hast etwas über die Geschichte des Klingenrausches erfahren und einen kleinen Einblick in die Legionen erhalten. Mein heutiges Thema befasst sich um "Die besten Krieger" und auch heute kannst du wieder in den Lostopf hüpfen und deine Chance auf den Gewinn erhöhen, kleiner Tipp schön Schwerter zählen *Augen zwinker*.

"Die besten Krieger" ... ja, wer oder was sind "Die besten Krieger"? Für mich persönlich war das eine schwierige Frage. Und wer könnte diese Frage in Bezug auf "Die Schwertfeuer-Saga" besser beantworten? Genau ...

...natürlich der Autor Robert Corvus höchstpersönlich. Ich bin wirklich sehr froh und dankbar darüber, dass sich der Autor die Zeit genommen hat, um mir ein paar kleine Fragen für dich zu beantworten. Fangen wir auch direkt an ;)

Was macht für dich einen besten Krieger aus?

Ein Krieger muss sich zunächst einmal selbst behaupten können. Dazu muss er seine Waffen beherrschen, und er muss abschätzen können, an welcher Stelle er damit die beste Wirkung erzielen kann. Dazu kann auch gehören, einzusehen, dass man sich zunächst besser zurückzieht, um später eine günstigere Gelegenheit zu nutzen.
Wenn der Krieger Teil einer Einheit ist - wie die Söldner des Klingenrauschs, einer Legion mit knapp 4.000 Kriegern -, muss er sich auch in diese Einheit einfügen. Er muss seine Rolle darin erkennen und ausfüllen - ob als Späher, als Pikenier in einer Formation, als Offizier ...
Der Klingenrausch hat nicht nur deswegen Elitestatus (und kann enormen Sold verlangen), weil er Wert auf die individuelle Qualität seiner Krieger legt, sondern eben auch, weil sie im Verband so gut gedrillt sind.


Wer ist für dich in der Schwertfeuer-Saga der beste Krieger? Und warum?

In der Schwertfeuer-Saga kann man sicher Nirto als Beispiel für einen sehr guten Krieger heranziehen. Ob er der Beste ist, hängt auch davon ab, ob seine Stärken im jeweiligen Einsatz zur Geltung kommen können - und ob seine Reizbarkeit sich nicht allzu stark auswirkt ...
Nirto ist ein exzellenter Nahkämpfer, der viele schmutzige Tricks beherrscht. Er kommt sehr schnell zur Sache - irgendwelche ritualisierten Fechtübungen liegen ihm nicht. In einem Zweikampf ist ein Gegner oft schon getroffen, wenn er merkt, dass Nirto seine Klinge zieht.
Nirto dient als Rottmeister im Sturmbanner, was bedeutet, dass er eine Einheit von 25 Kriegern hinter den feindlichen Linien führt, um wichtige Punkte in der feindlichen Stellung auszuschalten oder die Lage zu erkunden. Dabei setzt er seine Leute gekonnt gemäß ihrer Stärken ein. Er achtet stets darauf, die maximale Wirkung zu erzielen, verheizt niemanden unnütz - nimmt aber auch keine übertriebenen Rücksichten. Er weiß, dass die meisten Söldner auf dem Schlachtfeld sterben werden - dann können sie es auch so tun, dass sie einen möglichst großen Vorteil für den Klingenrausch herausschlagen. Manchmal betätigt er sich auch als Ausbilder - aber ungern. In der intensiven Arbeit mit den Schülern könnten Freundschaften entstehen, und zu viel Nähe schadet, wenn es gilt, jemanden in den Tod zu schicken ...

Wie viel von dir steckt in dem besten Krieger?

Ich war früher Karateleherer und auch ein Jahr Soldat (als Wehrdienstleistender). Von daher greife ich auf eine gewisse Erfahrung zurück, wenn ich über Kämpfe oder das Militär schreibe.
Aus dieser Zeit habe ich ein paar Gewohnheiten mitgenommen, die ich auch heute noch lebe. Ich glaube, ich kann Aufgaben recht nüchtern einschätzen, die Dinge so sehen, wie sie sind - ohne mich allzu sehr von Hoffnungen oder Befürchtungen ablenken zu lassen. Das ist für Kämpfer überlebenswichtig, aber auch allgemein nützlich. Man muss die eigenen Stärken und Schwächen kennen, die Aufgabe und ihre Herausforderung verstehen, gut planen, wo und wie man sich verbessern und vorbereiten kann ... Auch als Schriftsteller, wenn man ein Romanprojekt angeht oder versucht, die weitere Entwicklung zu planen.
Glücklicherweise ist das Autorenleben aber viel weniger gefährlich als das, was meine Söldner machen. Im Klingenrausch würde ich ganz sicher nicht mithalten können.


Vielleicht hast du noch ein Lieblingszitat/-szene Nirto betreffend, damit wir ihn ein wenig besser kennen lernen können?

Aus WEISSES GOLD:

Nirto schnaubte. »Wir mussten dich befreien, weil du dich mitten im Gefecht schlafen gelegt hast.«
Für Gonter war das eine seltsame Beschreibung. Man hatte ihn beim Kampf unmittelbar nach dem Eindringen in die Stadt ohnmächtig geprügelt. »Dann bring mir bei, wie ich das in Zukunft verhindere.«
»Offenbar begreifst du es nicht.« Nirto sah ihn nun doch an.
»Dass wir gemeinsam in Ygôda waren, macht uns nicht zu Freunden. Ich kann dich nicht leiden.«
»Du kannst niemanden leiden.«
»Dich noch weniger als andere.«
»Darum will ich, dass du mich ausbildest! Bei dir bin ich sicher, dass du mich nicht schonen wirst. Ich brauche niemanden, der mich sanft behandelt, sondern einen, der alle meine Fehler wegschleift, damit ich im Kampf bestehe.«
»Hast du einmal daran gedacht, dass ich so viel wegschleifen könnte, dass du dabei kaputt brichst?«
»Dann soll es so sein. Eivora sagte mir bereits, dass es nur fähige Söldner und Tote im Sturmbanner gibt.«
In Nirtos Gesicht mischte sich Nachdenklichkeit.
Schließlich seufzte der Rottmeister. »Also gut. Wenn ich mich schon mit der verzärtelten Priesterin plagen muss, kann ich mir deine Ausbildung auch noch antun. Und jetzt geh und leiste den Eid. Du bist dran.«




Nochmals vielen, vielen Dank, lieber Robert für diesen wunderbaren Einblick.




Natürlich kannst du auch heute wieder deine Chance auf diesen tollen Gewinn nutzen!

~~~ Was kannst du gewinnen? ~~~

Zu gewinnen gibt es:

1 Print der Schwertfeuer-Saga 1: "Rotes Gold" von Robert Corvus
1 Print der Schwertfeuer-Saga 2: "Weißes Gold" von Robert Corvus


~~~ Wie kannst du gewinnen? ~~~

Bitte beantworte die Tagesfrage auf dem jeweiligen Blog als Kommentar und verrate uns in einer E-Mail an gewinnspiel@buchreisender.de mit dem Betreff "Schwertfeuer" die Gesamtanzahl der in den Beiträgen untergebrachten "Schwerter".

Das Gewinnspiel endet am 04.12.2017 um 23:59 Uhr.

Die heutige Tagesfrage lautet:
Welche Eigenschaften sollte für dich ein "bester Krieger" haben?

Da es ein Gewinnspiel ist, gibt es natürlich auch Teilnahmebedingungen.


Damit du auch keinen der liebevoll erarbeiteten Beiträge verpasst, habe ich hier für dich nochmal 
* 27. November: Schwertfeuer | Autoreninterview bei Jens von Der Lesefuchs
* 28. November: Geschichte des Klingenrauschs bei Sonja von Buchreisender
* 29. November: Legionen bei Susi von Booklovers Bücherblog
* 30. November: Die besten Krieger bei Sandys Welt ~ also hier bei mir ;)
* 1. Dezember: Kämpfe bei Claudia von Diabooks78

~~~

Morgen geht es dann weiter bei Claudia mit den Kämpfen.

Nun bleibt mir nur noch, dir viel Glück zu wünschen und meine Däumchen zu drücken! Ich freue mich auf deine Antwort und wünsche dir noch eine spannende Blogtour.


Kommentare:

  1. Guten Morgen. danke für den tollen Beitrag.

    Ein guter Krieger muss mutig sein,gerecht, ein guter Kamerad, nicht blutrünstig oder arrogant.

    LG Manu

    AntwortenLöschen
  2. Nirto habe ich im ersten Band auch gefeiert.

    AntwortenLöschen